KVOST e.V. – der Kunstverein Ost in Berlin-Mitte zeigt die Ausstellung Past Perfect, in der die Fotografen Michał Solarski und Tomasz Liboska an die Orte ihrer Vergangenheit zurückkehren, um ihre Erinnerungen für sich selbst und andere greifbar zu machen.

Von Urszula Usakowska-Wolff

Eine kleine Schau mit knapp 35 Fotografien, die wie großes Kino anmutet: Es gibt ein Intro mit zwei mageren, von hinten aufgenommenen Teenagern, die an einem trüben Sommertag auf einer Wiese hocken. Der eine presst seinen Kopf ans rechte Knie, der andere kratzt sich mit der linken Hand am Rücken. Dann sind die Beiden zu sehen, wie sie sich in einer verschneiten Landschaft fast im Nebel auflösen. Nur ein einsamer Baum ist Zeuge ihres Aufbruchs. Wohin? Im Outro verharrt ein Schwan inmitten eines Sees: Das Leben mag turbulent sein, beim Anblick der Natur kehrt wieder Ruhe ein.

Lesen Sie die ganze Ausstellungsbesprechung im art-in-berlin.de

  • Michał Solarski & Tomasz Liboska, Cut It Short, Ausstellungsansicht KVOST, 2019. Foto © Urszula Usakowska-Wolff
    Michał Solarski & Tomasz Liboska, Cut It Short, Ausstellungsansicht KVOST, 2019. Foto © Urszula Usakowska-Wolff

Michał Solarski & Tomasz Liboska
Past Perfect
KVOST
Leipziger Straße 47 / Jerusalemer Straße, 10117 Berlin-Mitte
bis 30. März 2019
Mi – Sa 14 bis 18 Uhr, Eintritt frei


KVOST >>>

Michał Solarski >>>

Tomasz Liboska >>>