Hanna Maria Ograbisz-Krawiec zeigt verbale Vehemenz ohne Essenz

Hanna Maria Ograbisz-Krawiec, Projektraum art.endart Berlin, 26.10.18. Foto © Urszula Usakowska-Wolff

Wie die traditionellen und digitalen Medien dazu beitragen, dass die Worte zu Floskeln, Gags und Slogans mutieren und wie wir diese gedankenlos konsumieren, führt die polnische Bildhauerin Hanna Maria Ograbisz-Krawiec im Projektraum art.endart in Berlin-Wedding vor. In der empfehlenswerten Ausstellung unter dem Titel »Die Essenz der Worte« sind Objekte zu sehen, die für die heutige mediale Infantilität stehen, in der reißerische oder banale Inhalte für Schlagzeilen sorgen. 

Von Urszula Usakowska-Wolff

„Hanna Maria Ograbisz-Krawiec zeigt verbale Vehemenz ohne Essenz“ weiterlesen

Marwan Kassab-Bachi (1934 – 2016)

Marwan, Villa Grisebach Berlin, 24. Januar 2014. Foto © Urszula Usakowska-Wolff

Marwan Kassab-Bachi ist am 22. Oktober 2016 in Berlin verstorben. Der aus Damaskus stammende Maler wurde 82 Jahre alt.

Anfang 2014 richtete die Villa Grisebach in der Fasanenstraße 24 in Berlin-Charlottenburg Marwan Kassab-Bachi  eine große Einzelausstellung zu seinem 80. Geburtstag aus. Ich habe damals darüber eine Rezession geschrieben, die Sie hier lesen können.

„Marwan Kassab-Bachi (1934 – 2016)“ weiterlesen

Erwin Wurm ist ein Pygmalion à rebours

Erwin Wurm, Doppel (nachher)- Foto © Urszula Usakowska-Wolff

Unter dem Titel »Bei Mutti« präsentiert die Berlinische Galerie 80 Arbeiten von Erwin Wurm, die er in den letzten 25 Jahren geschaffen hat: aus der Form geratene Alltagsobjekte, One Minute Sculptures und Zeichnungen. Die erste Einzelausstellung des international gefeierten Allround-Künstlers in Berlin zeigt, wie er in seinen Werken die Grenzen zwischen Skulptur, Objekt und Performance überwindet. »Bei Mutti« sind alle herzlich willkommen, und die Mutigen können sich für einen kurzen Augenblick in eine leibhaftige Plastik verwandeln. Erwin Wurm macht´s möglich!

Von Urszula Usakowska-Wolff

„Erwin Wurm ist ein Pygmalion à rebours“ weiterlesen